Mag. Bettina Langenfelder



office@ich-lern-gern.at

Zu Hause fördern mit der Rechtschreibkartei

17.01.2017 11:57

Zu Hause fördern – aber wie?

Die Arbeit mit einer Rechtschreibkartei ist nicht nur effizient, sondern auch sehr gut geeignet für effektive Übungseinheiten zu Hause. Sie eignet sich sowohl für deutsche Lernwörter als auch für fremdsprachige Vokabel.

Bei der Arbeit mit einer Rechtschreibkartei empfiehlt es sich, nicht alle Lernwörter auf Karteikärtchen zu schreiben, sondern ausgewählt jene, die am meisten Probleme bereiten.

Es genügt ein kleines A7 oder A8 Format, das sich sogar leicht in der Federschachtel oder in der Hosentasche unterbringen lässt.Croco Kartei

Am besten wird das Lernwort von jemandem auf die Karteikarte geschrieben, der eine deutliche und leserliche Schrift hat und 100%ig sicher in der Rechtschreibung ist ;-)

Pro Lerndurchgang werden 10 bis 15 Karteikärtchen bearbeitet. Die besten Resultate erzielt man bei einem 10 bis 15 minütigen Training vier bis fünf Mal pro Woche.

Bei der Arbeit zu zweit wird das Lernwort diktiert und das Kind soll es aufschreiben.

Die Kontrolle ob es richtig geschrieben ist macht das Kind im ersten Schritt selbst – man zeigt ihm die Karteikarte und das Kind vergleicht sein Wort mit dem richtigen Wort auf der Karte.

  • Richtig? Super! Auf der Karteikarte wird ein + (Plus) vermerkt.
  • Falsch? Macht nichts! Gut, dass du den Fehler selbst gesehen hast! Das Wort wird noch einmal richtig abgeschrieben. Auf der Karteikarte wird ein – (Minus) vermerkt.

Arbeitet das Kind alleine bietet sich die „look – cover – write - check“ Methode an:

Erst schaut das Kind das zu schreibende Wort an, deckt es dann ab, schreibt es und kontrolliert dann, ob es richtig geschrieben wurde.

Wer mit einem Karteikasten mit mehreren Fächern (z.B. Croco Kartei) arbeitet, kann die Minuskarten nun ins erste Fach sortieren und die Plus-Karten ins zweite Fach. Beim nächsten Mal Lernen kommen die Minuskarten zuerst dran und dann erst die Pluskarten.

Bei drei Plus hintereinander kann man davon ausgehen, dass das Kind die richtige Schreibung des Wortes abgespeichert hat und die Karte weiter nach hinten reihen. Nach einer längeren Pause kommt das Wort wieder dran um zu überprüfen, ob es immer noch sitzt ;-)

Die Lernwörter müssen nicht unbedingt in jedem Durchgang geschrieben werden, sie können und sollten zwischendurch auch immer wieder mündlich buchstabiert werden. Dies kann auch zwischendurch z.B. bei einer längeren Autofahrt als Spiel passieren.

Empfehlungen für fertiges Karteikartenmaterial